Beiträge zum Thema IT Solutions

Alle Beiträge anzeigen

Brexit-Konsequenzen könnten schmerzen

Die Welt schaut auf Großbritanien. Auch die IT-Branche rechnet mit Folgen des Brexit-Entscheids. Gerade für einen einheitlichen digitalen Binnenmarkt sei die Entscheidung der Briten ein schwerer Rückschlag. Wie u.a. die Computerwoche berichtet, rechnen nun viele Experten damit dass sich das Votum für den Brexit auch auf die IT-Ausgaben und den Handel mit IT-Produkten negativ auswirken wird. Gleichzeitig versuche man Ruhe zu bewahren, um die Auswirkungen möglichst gering zu halten.

weiterlesen …

Führend im Cloud-Geschäft

Auch im ersten Quartal des Jahres behaupten Hewlett-Packard Enterprise, Cisco und Microsoft ihre Führung bei den Cloud-Infrastruktur-Ausstattern, so itreseller.ch. Wie die Marktforscher der Synergy Group ermittelt haben, verfügt Cisco im Markt für Public-Cloud-Hardware über einen Marktanteil von rund 14 Prozent, gefolgt von HP und Dell mit Anteilen von gut 10 respektive 6 Prozent. 

weiterlesen …

Startups holen Softwaregiganten ein

Die weltweit durchgeführte Studie Global Software 100 der Wirtschaftsprüfungs- und Unternehmensberatungsgesellschaft pwc ergab, dass immer mehr Startups innerhalb der Rangliste erfolgreicher Softwareunternehmen ihren Weg nach oben finden, so die Computerwoche. Die voranschreitende Digitalisierung bietet einen guten Ansatz, als innovatives Neuunternehmen erfolgreich zu sein.

weiterlesen …

Anfällig für Erpressung

Öffentliche Verwaltungen weisen in vielen Bereichen deutliche Umsetzungsprobleme im Bereich IT- und Informationssicherheit auf. Dies ist eine Erkenntnis der Studie Security Bilanz Deutschland des Analystenhauses techconsult. Das jetzt veröffentlichte Market Paper mit dem Fokus auf öffentliche Verwaltungen untersucht, wie gut die derzeitige Umsetzung im Bereich der technischen Lösungen von den Verwaltungen bewertet wird.

weiterlesen …

Soviel kauft der öffentliche Sektor

Bund, Länder, Kommunen und öffentliche Institutionen in Deutschland könnten nach eigener Einschätzung innovative Waren, Güter und Dienstleistungen in Höhe von 35 Milliarden Euro pro Jahr beschaffen, berichtet pulblic-manager.com. Das entspricht 10 Prozent des gesamten Einkaufsvolumens des öffentlichen Sektors pro Jahr. Das ergab die im Auftrag des Kompetenzzentrums innovative Beschaffung (KOINNO) durchgeführte Studie „Innovative öffentliche Beschaffung“.

weiterlesen …