Für auf Business Intelligence und Business Analytics spezialisierte Standard-Software-Unternehmen war 2015 überaus erfolgreich, so das Analystenhaus Lünendonk. Die Softwarehersteller konnten demnach beim Umsatz mit 11,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr erneut kräftig zulegen.  Das hohe Wachstum resultierte vor allem aus der Nachfrage der Kunden nach Softwarelösungen zur Visualisierung von Daten und Kennzahlen sowie dem Zusammenführen von fachbereichsübergreifenden Kennzahlen, so die Analysten in einer Presseinformation zu den ersten Ergebnissen der Lünendonk-Marktstichprobe 2016 „Der Markt für Business Intelligence und Business Analytics in Deutschland“. Neben den Software-Anbietern wurden 70 Reporting-Verantwortliche aus großen Kundenunternehmen befragt. Die geplanten Investitionen der Kundenunternehmen für das kommende Jahr decken sich mit dem prognostizierten Marktwachstum der Anbieterunternehmen und übertreffen dieses sogar leicht. So wollen die Kundenunternehmen ihre Ausgaben für BI-Software im Jahr 2017 um durchschnittlich 12,4 Prozent steigern. Die Anbieterunternehmen erwarten demgegenüber ein Marktwachstum von 11,1 Prozent.