Während Windows 10 im Sommer 2016 schon das erste größere Update erhält, geht es beim Server-Release dieser Windows-Generation deutlich langsamer voran, meint it-business.de. Seit Mitte April steht nun die fünfte Version eines so genannten Technical Previews zum Download bereit. Die fertige Version wird für den Herbst in Aussicht gestellt. Die Installation dieser Vorabversion soll zeigen, dass man weg von der Windows-Oberfläche und hin zum professionellen Server-System mit Kommandozeile und PowerShell als Schnittstellen gehen möchte. Im Quellartikel findet sich ein genauer Überblick über die neue TP5 des Windows Server 2016.