Mehr als die Hälfte der Unternehmen (60 Prozent) will vermehrt in Self-Service-Business-Intelligence-Lösungen investieren, berichtet bigdata-insider.de. Das ist das Eregebnis einer von Qlik in Auftrag gegebenen, weltweiten Studie von mehr als 400 Fachleuten aus IT und Wirtschaft.Die Ergebnisse der Studie machen deutlich, dass BI-Lösungen, die Nutzern einen eigenen Zugang zu Datenanalysen und entscheidungsrelevanten Anwendungen ermöglichen, für Unternehmen am erfolgversprechendsten sind. So glauben fast zwei Drittel der Befragten, dass Self-Service-Datenanalysen entscheidende Wettbewerbsvorteile einbringen. Die Hälfte der Befragten ist der Meinung, dass Self-Service-Analysen wertvolle Einblicke in Unternehmensprozesse geben. Tatsächlich geben 52 Prozent der Befragten an, dass ihre BI-Anwendungen bereits viele Self-Service-Elemente enthalten. IT-Verantwortliche haben dabei die Einhaltung von Governance-Richtlinien im Blick. Neben den Vorteilen von Self-Service-Lösungen nennen Befragte aber auch Herausforderungen bei deren Implementierung: So empfinden fast 20 Prozent die Verbindung von Daten aus unterschiedlichen Datenquellen als die größte Hürde.